DIY Aquarellkasten

Wenn ich unterwegs bin, dann verlasse ich das Haus nie ohne Farben. Aquarellstifte, Alkoholmarker oder Polychromos sind immer mit dabei. Sehr gerne mag ich auch Aquarell-Reisesets. Was mich an den Näpfchen leider oft stört ist die Auswahl der Farben. Ich liebe ja Farben mit einem hohen Grauanteil. Leider sind die Farben nur sehr schwer zu finden. Also was tun? YEP, DIY!

Zunächst habe ich mir einen leeren Metallkasten gesucht. Fündig wurde ich hier in einem Drogeriemarkt in der Abteilung für Monatshygiene. Diese Kästchen sind einfach genial für unterwegs. Perfekt auch für die Kleinen zum transportieren von ein paar Zetteln und kleinen Malstiften. Kann ich nur empfehlen.

Eine niedliche Metallbox

Metallboxen dieser Art findet ihr in Drogeriemärkten. Gut geeigent sind auch Bonbondosen aus Metall.

Ergänzend dazu habe ich mir leere 1/1 Näpfchen bestellt. Natürlich könnt ihr auch 1/2 Näpfchen verwenden, dann passen noch mehr Farben in die TinBox.

Diese Näpfchen habe ich mit kleinen Klebepünktchen in der Box befestigt. Nun fehlen nur noch die Farben. Ich habe einige gestestet und mich für die Aquarellfarben Mission Gold Water von Mijello entschieden. Anschliessend habe ich die entsprechenden Farben für meinen Geschmack angemischt.

In den Deckel habe ich – ebenfalls mit Klebepünktchen – Näpfchen zum verdünnen mit Wasser eingeklebt. Das passt perfekt, der Deckel lässt sich noch super für den Transport schließen.

Habt ihr die Farben in die Näpfchen gefüllt, müsst ihr diese lediglich 12-24 Stunden antrocknen lassen. Und schon ist Euer Reisefarbkasten fertig. Noch einen Reiseaquarellpinsel hinzu und ihr habt ein komplettes Set dabei. Einfach oder? Und dazu noch 100% meine Farben.

 

Viel Spaß mit dem DIY

Solltet ihr noch Fragen haben, dann sendet ihr mir doch einfach eine Nachricht.

Eure Anja.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am DIY. Setzte ein Lesezeichen permalink.